Verein übernimmt Trägerschaft für das Karl-Dippoldsmann-Haus

Nutzungsvereinbarung wurde am 01.03.2019 unterzeichnet

Das Dorfgemeinschaftshaus in Hausen wird ab April 2019 durch den eigens für diesen Zweck gegründeten „Förderverein DGH Hausen“ verwaltet und betreut. Dies ist das Ergebnis von mehr als einjährigen Infoveranstaltungen, Gesprächen und Abstimmungen im Vorstand des Vereins und dem Gemeindevorstand.

Gemäß dem Beschluss der Gemeindevertretung Oberaula vom 26.08.2013 sollen zukünftig die Trägerschaften für alle Dorfgemeinschaftshäuser der Gemeinde durch örtliche Gruppen oder Vereine übernommen werden.

Mit der jetzigen Unterzeichnung der Nutzungsvereinbarung für das DGH in Hausen ist nunmehr das zweite der insgesamt fünf Dorfgemeinschaftshäuser der Gemeinde Oberaula in die Trägerschaft eines örtlichen Vereins überführt worden

Damit will die Gemeinde langfristig Verwaltungskosten einsparen und eine bessere Nutzung der kommunalen Liegenschaften erreichen.

Der Verein wird einen jährlichen Bewirtschaftungskostenzuschuss von der Gemeinde erhalten. Darüber hinaus werden dem Verein weitere Zuschüsse für die regelmäßige Nutzung des DGH durch örtliche Vereine gewährt, um diesen auch weiterhin eine unentgeltliche Nutzung im Sinne des jeweiligen Vereinszweckes zu ermöglichen.

Ab dem 1. April 2019 wird das DGH Hausen komplett durch den Förderverein verwaltet, der ab diesem Zeitpunkt die Vermietung der Räumlichkeiten und jegliche andere Nutzung des Dorf- gemeinschafthauses organisiert. Die entsprechenden Ansprechpartner und Telefonnummern werden rechtzeitig und wiederkehrend im Knüll-Schwalm-Boten sowie auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht.

Bürgermeister Wagner dankte dem Verein und besonders dem Vereinsvorstand für die konstruktive Zusammenarbeit mit der Gemeinde und hofft, dass in den nächsten Monaten die Vereinbarungen für die weiteren Dorfgemeinschaftshäuser der Gemeinde mit örtlichen Gruppen oder Vereinen abgeschlossen werden können.

Nutzungsvereinbarung_DGH_Hausen_20190301

Foto von der Unterzeichnung der Nutzungsvereinbarung;
vorne: Vereinsvorsitzender Erwin Albert und Bürgermeister Klaus Wagner, dahinter: Erster Beigeordneter Lothar Maurer und Vereinsvorstandsmitglied Barbara Pollok

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.