Nach den Sommerferien geht es los.

Foto: W. Schwalm

Der Waldkindergarten nimmt seinen Betrieb nach den Sommerferien auf. Der 72.000 Euro teure Bauwagen wurde in den letzten Tagen geliefert, der den Kindern als flexibel nutzbarer Raum zum Ruhen, Spielen und für nasse Tage dient.

In der Regel halten sich die Kinder bei jedem Wetter im Wald auf. Dennoch brauchen sie eine Rückzugsoption in Form eines Kita-Wagens. Er ist ca. 10 Meter lang, drei Meter breit, hat eine überdachte Terrasse, eine kleine Küche mit Kühlschrank, Kochplatte und Spüle, klappbaren Wickeltisch und eine Komposttoilette. Der Naturkindergarten bietet Platz für 20 Kinder.

Standort des Waldkindergartens ist an der Gemarkungsgrenze zwischen Hausen und Oberaula in der Katzbach. Zurzeit werden die Versorgungsleitungen, wie Wasser, Strom und Telefon, verlegt.

Montag, 26. Juli 2021, Hersfelder Zeitung / Sport  

SG-Aulatal steht im Halbfinale

Knappe 0:1-Niederlage des FSV Hohe Luft

VON THOMAS BECKER

Im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals musste Kreisoberligist FSV Hohe Luft eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen den Gruppenligisten SG Aulatal hinnehmen.

FSV Hohe Luft – SG Aulatal 0:1 (0:1). FSV-Coach Waldemar Hafner haderte nach dem Spiel vor allem mit den vielen vergebenen Möglichkeiten. „Wir waren besser, hatten mehr Ballbesitz, haben aber zu viele Chancen vergeben“, sagte er nach dem Spiel. Emmanuel Crawford, Saban Oezbek, Tim Hartwig und Pasqual Belosicky verpassten für die Platzherren.

In den letzten 20 Minuten verstärkte die Heimelf noch einmal die Angriffsbemühungen, was am Ende aber nichts mehr einbrachte. Auf der Gegenseite eröffneten sich dadurch Möglichkeiten für die Elf von Trainer Horst Brandner, die aber schlecht ausgespielt wurden. Zudem zeigte sich FSV-Keeper Mika Baumgardt auf dem Posten. So blieb es beim goldenen Tor durch Sebastian Schuch, der nach einem Freistoß den Ball mit dem Hinterkopf ins Netz beförderte.

Tor: 0:1 Schuch (38.).

Am kommenden Mittwoch (28. Juli) um 19 Uhr  treffen die Teams  aus Neuenstein und Aulatal im Halbfinale aufeinander. Neuenstein genießt Heimrecht. Das Spiel findet in Untergeis statt.

Hausen – Der letzte Spieltag der AK30-Golf-Hessenliga Nord fand bei tollen äußeren Bedingen und einem gut präparierten Platz am Samstag, 17. Juli 2021 auf der Anlage von Gut Wissmannshof statt, da der eigentliche Ausrichter, der GC Zierenberg sein Heimspiel dorthin verlegt hatte.

Zur Ausgangslage: Der GC Attighof lag einen Punkt und 30 Schläge vor dem Team des Kurhessischen Golfclub Oberaula auf Platz eins der Tabelle. Um aufzusteigen benötigten die Oberaulaer also einen Platz vor Attighof zum Punktausgleich und das Aufholen des Rückstands an Schlägen.

Wider Erwarten siegte an diesem letzten Spieltag am Ende der Gastgeber aus Zierenberg mit einem Schlag Vorsprung vor dem Team um Captain Andreas Nier aus Oberaula. Dritter wurde der GC Attighof vor der Mannschaft aus Waldeck. Das beste Ergebnis des letzten Spieltages erzielte mit 80 Schlägen Dr. Ingmar Rusch, 84 Schläge brachte Andreas Nier ins Gesamtergebnis ein, Florian Schönhut benötigte 85 Schläge.

Was das Gesamtklassement am Ende anging, war es tatsächlich noch einmal hauchdünn geworden und es fehlte prinzipiell nur ein Schlag, um das Oberaulaer Glück perfekt zu machen. Wäre man diesen einen Schlag besser gewesen, hätten Nier und sein Team aufgrund des besseren Streichergebnisses den ersten Platz vor Zierenberg belegt und wären mit 14 Punkten aufgestiegen. So gratulierte man fair dem GC Attighof zum Aufstieg, auch wenn das Rennen denkbar knapp nur auf Grund der geringeren Anzahl an Schläge über Par entschieden wurde. Waldeck und Oberaula halten somit die Klasse und die Golfer aus Zierenberg steigen in die Landesliga ab.

Auch die Herren-Mannschaft des Kurhessischen Golfclubs war am vergangenen Wochenende im Einsatz. Nach einem vierten Platz am vorangegangen 3. Spieltag der Landesliga Mitte der Herren, fand am vergangenen Sonntag, dem 18.Juli 2021 der 4. und somit vorletzte Spieltag in Marburg statt. Auch an diesem Spieltag belegte das Team um Captain Dr. Ingmar Rusch aus Oberaula wiederum den 4. Platz. Hervorzuheben aus Oberaulaer Sicht dabei die Leistung von Martin Hahn, der mit 78 Schlägen das insgesamt beste Tagesergebnis aller Mannschaften spielte.

Durch den Sieg der Heimmannschaft steht der Oberhessische Golf-Club Marburg nun definitiv als Aufsteiger in die Oberliga fest. Das Team aus Oberaula belegt weiter einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. Im Einsatz für Oberaula an diesem Spieltag waren Martin Hahn, Florian Schönhut, Vasilios Salampasidis, Andreas Nier, Dr. Ingmar Rusch, Leo Brizzie, Julian Kempka und Manfred Reinhard. (hw)