Kategorie: Vereine

Erst wenn’s fehlt fällt’s auf:

Jetzt Blutspender werden

Blut wird täglich zur Behandlung von Patientinnen und Patienten benötigt.

Es ist nie zu spät für eine gute Tat.

Täglich werden allein in Baden-Württemberg und Hessen mehr als 2.700 Blutspenden benötigt. Patient*innen aller Altersklassen sind auf eine kontinuierliche und lückenlose Versorgung angewiesen. Vielen Menschen wird erst bewusst wie wichtig eine Blutspende ist, wenn sie selbst oder ihr näheres Umfeld durch einen Unfall oder eine Erkrankung unmittelbar auf Blut angewiesen sind. Das DRK ruft auf: Es ist nie zu spät für die erste gute Tat. Jetzt Blutspender*in werden.

Worauf warten? Jetzt liegend Leben retten! Jeder Typ ist gefragt!

Nächster Blutspendetermin in Oberaula:

Mittwoch, dem 19.06.20234
von 15:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Halle an der Schule,
Böhlstraße 35, 36280 Oberaula


  Terminreservierung Oberaula


Jetzt Blutspendertermin online reservieren unter www.blutspende.de/termine

Hätte, könnte, sollte – einfach machen!

Blut spenden ist eine der einfachsten und schnellsten guten Taten:

Das DRK bietet täglich zahlreiche Termine in der Region an. Wer sich nicht alleine zur ersten Spende traut, der motiviert einfach Freunde, Bekannte und/oder Verwandte zusammen einen Termin zu reservieren., sagt Eberhard Weck, Pressesprecher des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg – Hessen.

Blut spenden? So einfach läuft‘s:

  1. Wunschtermin online reservieren und am Tag der Spende reichlich (alkoholfrei) trinken

  2. Anmeldung vor Ort unter Vorlage des Personalausweises

  3. Ausfüllen des medizinischen Fragebogens

  4. Kurzes, ärztliches Gespräch und eine kleine Laborkontrolle

  5. Die Blutspende: Abnahme von ca. 500ml Blut, dauert nur 5-10 Minuten

  6. Ruhepause und Snacks im Anschluss an die Spende

Alle Termine und weitere Informationen unter www.blutspende.de oder unter 0800 11 949 11.

Bildmaterialien stehen unter www.blutspende.de/presse/mediathek zur Verfügung.

Hallo Freunde, und Freunde der Steinzeit,

habt Ihr Lust wieder mal mit Netten Leuten eine Fahrt zu unternehmen?

Hier das Angebot der Steinzeitfreunde Hausen. Wir würden uns freuen wenn ihr mitfahren würdet. Es sind noch 6 Restplätze frei.

„Ber zuescht kemmt molt ze escht.“

Gruß Uwe

Volkshochschule bietet Golfkurs für Anfänger an

Hausen – Ab dem 7. Mai bietet die Volkshochschule gemeinsam mit dem Kurhessischen Golfclub Oberaula-Bad Hersfeld einen Golf-Grundkurs in Oberaula an. Vier Wochen lang wird immer dienstags von 17 Uhr bis 18.30 Uhr geübt. Neben dem Regelwerk werden die Basisfertigkeiten der Sportart sowie verschiedene Schlagtechniken unter fachlicher Anleitung gelehrt.

Anmeldungen sind bis Dienstag, 23. April, über die Homepage vhs-hersfeld.de, per Mail an vhs@hef-rof.de oder postalisch möglich. Für Fragen steht die Volkshochschule unter 06621/ 876 303 zur Verfügung. (red/dpr)

Terminänderung:

Holzspaltervorführung/Holzspaltereinweisung


Liebe Jagdgenossen,

bitte beachten Sie, dass sich der Termin für die Holzspaltervorführung bzw. Holzspaltereinweisung geändert hat. Aufgrund einer Terminüberschneidung mussten wir den ursprünglich für den 27. April 2024 geplanten Termin auf den 4. Mai 2024 verlegen. Wir entschuldigen uns und hoffen dennoch auf Ihre Teilnahme am 4. Mai.

Aprilscherz entlarvt:

Kein Bürgerentscheid über die Zukunft des Feuerwehrgerätehauses mit Leichenhalle

Einige mögen sich am vergangenen 1. April über eine vermeintliche Neuigkeit gewundert haben. Na, immerhin der erste Satz stimmte. 

Am 9. Juni steht die Europawahl an. Gleichzeitig wird ein Bürgerentscheid über eine Fusion von Neukirchen, Oberaula und Ottrau durchgeführt.

Alles Andere ist völliger Quatsch! 

Ein Bürgerentscheid über die Zukunft des Feuerwehrgerätehauses mit Leichenhalle wird es am 9. Juni nicht geben. 

Dennoch lohnt es sich, einen Blick auf die Praxis der Volksabstimmungen zu werfen, wie sie häufig in der Schweiz durchgeführt werden. Obwohl ein solcher Bürgerentscheid in unserer Gemeinde nicht stattfinden wird, zeigt dieses Beispiel, wie direkte Demokratie funktionieren könnte.

Auch die drei verstorbenen Vertrauenspersonen sammeln keine Unterschriften. Die Verantwortung über den Verkauf oder die Nutzung dieses Gebäudes liegt letztlich in den Händen der Gemeindevertreter.

Auch in unserer Gemeinde wäre so ein Bürgerentscheid möglich gewesen.

Dabei hätten die Einwohner von Hausen das letzte Wort.