Autor: Karl-Heinz Klinger

Corona Schnelltests in Oberaula freitags von 16.30 bis 18.00 Uhr

Auch in 2022 bietet der DRK Ortsverein Oberaula Corona-Antigenschnelltests (keine PCR-Tests) durch geschulte DRK-Helfer in der Böhlstraße (Vorraum der Mehrzweckhalle der Schule am Katzbachtal) in Oberaula an. Das Ergebnis kann direkt in die Corona-Warn-App übertragen werden. Man kann sich hierdurch die Wartezeit auf das Testergebnis ersparen. Weiterhin besteht aber auch die Möglichkeit, das Zertifikat mit dem Testergebnis in Papierform auszustellen, bei Bedarf stellen wir auch EU-Zertifikate aus.

Anmeldungen sind nicht erforderlich. Natürlich teilen wir Ihnen das Testergebnis vertraulich mit und wir sind selbstverständlich zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Ein Krankenversicherungsnachweis ist nicht erforderlich.

Bitte bringen Sie einen Personalausweis zur Anmeldung mit.

Auch für besondere Veranstaltungen, z. B. Hochzeitsfeiern oder andere ähnliche, größere Zusammenkünfte, bieten wir an, Testungen durchzuführen. Hierfür sind Anmeldungen erforderlich und ggfs. an ein Mitglied unseres Vorstands zu richten.

Freitag, 14. Januar 2022, Schwälmer Allgemeine / Titelseite

Offenbar Wolf bei Schorbach gesichtet

Schorbach – Eine noch unbestätigte Wolfsichtung gibt es für den Bereich Ottrau/Schorbach. Anfang der Woche wurde das Tier vom Halter eines Herdenschutzhundes gesehen. Das Wolfzentrum Hessen konnte auf Nachfrage der HNA die Sichtung nicht bestätigen, schließt die Anwesenheit eines Wolfs aber auch nicht aus.

Wie es von der Behörde heißt, sei jedoch in ganz Hessen jederzeit mit durchziehenden Wölfen zu rechnen. Darüber hinaus würde sich die Gemeinde Ottrau in relativer Nähe zum bestätigten Wolfsterritorium Ludwigsau im Landkreis Hersfeld Rotenburg befinden, dort lebt ein Wolfspaar. (mha)


JAHRESAUSBLICK

Rohbau des Feuerwehrhauses startet

Viele Vorhaben auf der Agenda: Im Jahr 2024 soll die Ortsdurchfahrt Oberaula saniert werden, hier der Blick Richtung Rathaus. Foto: Ludger Konopka

Abseits der Coronapandemie stehen in den Kommunen im Altkreis Ziegenhain wichtige Projekte an. In unserer kleinen Serie geben wir einen Überblick.

Oberaula – Um circa 90 000 Euro werden die Grundsteuerzahler Oberaulas in diesem Jahr, wo zum 1. Januar die Hebesätze der Grundsteuern A und B um 100-Prozent-Punkte gesenkt wurden, entlastet. Bürgermeister Klaus Wagner hat im Zuge seines Jahresausblicks aber noch weitere positive Nachrichten für die Bürger zu verkünden.

Zukunft Innenstadt

So soll bis Ende 2023 das Landesförderprogramm „Zukunft Innenstadt“, bei dem der Anteil der Landesförderung 250 000 Euro beträgt und die Gemeinde selbst 28 000 Euro zusteuert, umgesetzt werden. Im Rahmen des Programms soll beispielsweise ein Wasserspielplatz im Katteröder Weg geplant und errichtet werden und auch das Thema Co-Working-Spaces steht auf der Agenda. Zudem soll ein Konzept zur Umnutzung alter und teilweise leerstehender Gebäude als Wohnraum für Familien und Senioren entwickelt werden und auch erste Vorplanungen zur Straßenerneuerung in den Ortsdurchfahrten von Oberaula, Hausen und Ibra werden thematisiert: „Radwege und Verkehrsberuhigung“, nannte Wagner als Stichpunkte.

Zudem würde an einer Beschlussempfehlung für die Erschließung von Baugebieten in den Ortslagen gearbeitet. Bürgermeister Wagner ist es wichtig, dass keine Neubaugebiete „auf der grünen Wiese“ ausgewiesen werden, sondern vorhandene Freiflächen in den Orten genutzt werden.

Wanderwege

Die Tourismusarbeit mit dem Naturpark Knüll soll weiter ausgebaut werden. Wagner hofft, dass sich die durch Corona verzögerte Fertigstellung und Zertifizierung der zwei Premiumwanderwege in der zweiten Jahreshälfte realisieren lässt. Eine Einweihung des Premiumwanderweges „Goldborn“ und des Premiumspazierweges „Tanzplatz“ ist für den Herbst terminiert.

Waldkindergarten

Die im September angelaufene Waldkindergartenbetreuung „Aulataler Waldfüchse“ sei gut angenommen worden. Der beschaffte Wagen sei eine gute Basis für die Betreuungsarbeit und der private Waldbesitzer unterstütze das Vorhaben sehr. Zurzeit würden im Waldkindergarten 14 Kinder betreut, und es habe bislang auch nur wenige Erkrankungen bei Kindern und Personal gegeben. Im aktuellen Jahr sollen die Planungen für die Erweiterung der dreigruppigen evangelischen Kindertagesstätte „Eulennest“ fertiggestellt werden, um die Zahl der Kinderbetreuungsplätze, vor allem im U3-Bereich, zu erhöhen.

Infrastruktur

Ab 2024 soll die Ortsdurchfahrt in Oberaula ausgebaut werden. Hierbei soll auch ein marodes Teilstück der Bahnhofstraße saniert werden. Die Erneuerungen der Ortsdurchfahrten in Hausen und Ibra schlössen sich an. Auch das von der Gemeindevertretung beschlossene Hochwasserschutzkonzept stehe auf dem Jahresplan. Dem wichtigen Thema der Sicherung der ärztlichen Versorgung will man sich gemeinsam mit den Nachbarkommunen widmen. Da die zuständige Kassenärztliche Vereinigung Hessen ihren gesetzlichen Versorgungsauftrag nicht erfüllen könne oder wolle, müssten die Kommunen selbst weiter an ihren eigenen Konzepten feilen und diese gemeinsam mit allen Akteuren des medizinischen Bereiches weiterentwickeln.

Feuerwehrhaus

Der Rohbau des neuen Feuerwehrhauses soll bis zum Spätsommer 2022 fertiggestellt sein. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2023 terminiert und so läuft die personelle Umsetzung für die beschlossene Fusion der Ortsteilwehren (außer Olberode). Es werden ein neuer Wehrführer und zwei Stellvertreter benannt werden. „Wenn die Corona-Pandemie nicht alle Vorhaben wieder überlagert und behindert, werden wir jede Menge Arbeit in 2022 und den kommenden Jahren haben“, sagt Wagner. „Viele Projekte sind bereits angestoßen und die Voraussetzungen für die Umsetzung sind geschaffen. Wir arbeiten an der Stärkung und der Attraktivität der Gemeinde“, verspricht der Bürgermeister.             (© Regina Ziegler-Dörhöfer)

Hessen Mobil sperrt Straße bei Oberaula

Die Arbeiten finden zwischen dem Ortsausgang von Oberaula Richtung Kirchheim bis zur Kreisgrenze statt, hierfür ist ein Autokran nötig. Die Strecke muss voll gesperrt werden.

Die Umleitung erfolgt ab Oberaula über die Landstraßen Richtung Neuenstein bis Raboldshausen und von dort über den Eisenberg auf der Kreisstraße bis Gersdorf. Wir Hausener fahren am besten über das Ibratal nach Kirchheim und auch zurück. (sro)

Hallo liebe Sängerinnen und Sänger,

Wir haben uns kurzgeschlossen und beraten, wie wir mit der neuen Corona Situation umgehen. Wir sind der Meinung, dass es im Augenblick nicht ratsam ist mit den Proben anzufangen, weil die Ansteckung durch die neue Variante zu groß ist. Dagegen hilft auch keine Doppelimpfung und Boostern.

Die Chorproben werden daher auf unbestimmte Zeit verschoben und im Fall eines Neustarts zeitnah informiert. Wir hoffen auf euer Verständnis.

Der Vorstand

Hallo liebe Sängerinnen und Sänger,

Der Vorstand wünscht euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr.

Wir haben uns kurzgeschlossen und beraten, wie wir mit der neuen Corona Situation umgehen. Wir sind der Meinung, dass es im Augenblick nicht ratsam ist mit den Proben anzufangen, weil die Ansteckung durch die neue Variante zu groß ist. Dagegen hilft auch keine Doppelimpfung und Boostern.

Die Chorproben werden daher auf unbestimmte Zeit verschoben und im Fall eines Neustarts zeitnah informiert. Wir hoffen auf euer Verständnis.

Der Vorstand

 

(© Wolfgang Hartwig)