Digitalministerin startet Bürgerdialog

 

Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus hat kürzlich in der Hanauer Innenstadt den neuen Bürgerdialog „KI macht Zukunft – Hessen spricht über Künstliche Intelligenz“ gestartet. Ziel des Dialogs ist es, Bürgerinnen und Bürgern die Chancen und den Nutzen der Künstlichen Intelligenz (KI) im Alltag aufzuzeigen. Anhand eines Infomobils sowie zahlreicher Exponate nahmen zahlreiche Bürger die Möglichkeit wahr, sich über bereits im Einsatz befindliche Produkte zu informieren. „Künstliche Intelligenz erfährt nicht erst seit ChatGPT große Aufmerksamkeit. KI steckt bereits in vielen Dingen, die wir täglich nutzen“, betonte Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus. 

 

Besonders beliebt bei den Passantinnen und Passanten in Hanau war Pepper. Der humanoide Roboter des DRK Fulda ist darauf programmiert, Menschen und deren Mimik und Gesten zu analysieren und auf diese Emotionszustände entsprechend zu reagieren. In sechs DRK-Seniorenzentren in und um Fulda ist er unter anderem für Gedächtnistraining oder Rätselunterhaltung im Einsatz. Im Infobus konnten sich die Bürgerinnen und Bürger unter anderem über die Forschung und den Einsatz der Künstlichen Intelligenz in Hessen sowie den Nutzen smarter Technologien in den Kommunen informieren.

 

Die Tour startete in Hanau mit Willi Weitzel von „Willi wills wissen“ und der Miniterin Prof. Sinemus, begleitet von Mitarbeitern des DRK Fulda unter Leitung von Donata Schenck zu Schweinsberg. Am 20. April wird die Tour in Gießen fortgesetzt.

 

Bereits am 20. Juni 2023 konnten Kinder vom Jugendrotkreuz Oberaula, Konfirmanden aus Oberaula und Senioren aus Hausen im Rahmen ihrer „Generationsbrücken“-Aktion den Roboter Pepper testen und bewundern. Im Anschluss stellten Mediziner, Einrichtungsleiter und Pflege-Auszubildende ihre Fragen. (s. HNA-Bericht).

 

  HNA-Artikel: Keinerlei Berührungsängste mit dem Pflegeroboter Pepper

 

Willi Weitzel (knieend) bekannt aus der Fernsehsendung „Willi wills wissen“ des Bayrischen Rundfunksenders

Fotos:HMdI

Vielseitiges Engagement im Dienste der Gemeinschaft

Hausen – Das vergangene Jahr war für den Verein für Heimat und Brauchtum e.V. Hausen geprägt von einer Vielzahl von Aktivitäten und einem breiten Engagement zugunsten der Gemeinschaft. Bei zahlreichen Vorstandssitzungen, teilweise in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Ausschüssen, wurden wichtige Entscheidungen getroffen und Projekte geplant.

Die Geschicke des Heimatvereins in guten Händen: (v. li.) Uli Allendorf (1999-2007) Ehrenvorsitzender, Herbert Heinisch (2007-2015) und Jörg Albert Vorsitzender seit 2015).

Ein fester Bestandteil des Vereinslebens sind die regelmäßigen Spieleabende, die seit Oktober 2022 alle vier Wochen im Dorfgemeinschaftshaus stattfinden. Dank der Organisation von Bella und Michi Reiter, erfreuen sich diese Veranstaltungen großer Beliebtheit. Auch der zweite Bingo-Abend im Dorfgemeinschaftshaus nach der Corona-Pause lockte rund 40 Teilnehmer an und sorgte für vergnügliche Stunden.

Ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender war der achte Neujahrsempfang des Vereins am 14. Januar 2024 im Vereinslokal. Bürgermeister Wagner und insgesamt 57 Gäste ließen sich von einem Rückblick auf das vergangene Jahr und Ausblicken auf kommende Projekte inspirieren.

Auch außerhalb des Dorfgemeinschaftshauses war der Heimatverein äußerst aktiv: Ein Arbeitseinsatz rund um das Gebäude im Jahr 2023 und die Beteiligung an verschiedenen Veranstaltungen wie dem „Ständchenspielen“ und dem „Bitteren Brennen“ auf der Hausener Kirmes zeugen von einem engagierten Einsatz für das Dorfleben.

Besonders erfolgreich war das Kartoffelfest mit Markttag am 3. Oktober 2023, das zahlreiche Besucher und Mitwirkende begeisterte. Auch das Stadtfest anlässlich der 700-jährigen Stadtrechte am 1. Oktober war ein gelungener Höhepunkt im Vereinsjahr.

Neben diesen großen Veranstaltungen trug auch die Verschönerung des Dorfbildes sowie die Sicherheit auf den Straßen durch die Street Buddys zur positiven Entwicklung des Ortes bei. Der Hausener Kalender, erstellt unter der Leitung von Michael Reiter, sowie ein Kirchenheft für die Kirchengemeinde Hausen sind weitere Beispiele für das vielfältige Engagement des Vereins.

In der Adventszeit konnte der Heimatverein erneut mit zwei Verkaufsbuden auf dem „Maibaumplatz“ punkten und zahlreichen Besuchern trotz widriger Wetterbedingungen vergnügte Stunden bieten.

Mit diesen vielseitigen Aktivitäten trug der Heimatverein Hausen im vergangenen Jahr maßgeblich zum Wohl des Dorfes und zur Stärkung der Gemeinschaft bei. Allen Beteiligten sei an dieser Stelle herzlich für ihr Engagement und ihre Unterstützung gedankt.

Vorschau auf das Jahr 2024:

Ein Blick auf die kommenden Termine verspricht auch im Jahr 2024 wieder eine Vielzahl spannender Ereignisse:

Spieleabende: Monatlich laden wir zu unseren beliebten Spieleabenden ein. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage sowie in der Hausen-App.

25-jähriges Jubiläum: In diesem Jahr feiert der Heimatverein sein 25-jähriges Bestehen. Am 15. April 1999 wurde der Verein gegründet, und schon bald dürfen Sie sich auf weitere Details zu den Feierlichkeiten freuen.

8. Juni: Ein großer Arbeitseinsatz steht an, sowohl im und um das Dorfgemeinschaftshaus als auch an verschiedenen Stellen im Dorf und am Sportplatz.

9. Juni: Der Singkreis begibt sich auf Vereinsfahrt nach Huppertz im Taunus, um dort neue musikalische Eindrücke zu sammeln.

13. Juni: Die Oberaulaer Senioren machen sich auf den Weg nach Wernigerode und dürfen sich auf eine ereignisreiche Vereinsfahrt freuen.

15. Juni: Die Jagdgenossen unternehmen eine spannende Vereinsfahrt nach Schweinsberg, dem Geburtsort von Hauprecht Schenck zu Schweinsberg.

20. Juli: Das traditionelle Ständchenspielen auf der Kirmes verspricht musikalische Unterhaltung und gesellige Stunden für Jung und Alt.

31. August: Gemeinsam feiern wir 50 Jahre Gebietsreform und erinnern uns an wichtige Meilensteine unserer Geschichte.

3. Oktober: Das alljährliche Kartoffelfest mit Markttag lädt zum Genießen, Staunen und Verweilen ein.

Weitere Informationen zu diesen und weiteren Veranstaltungen finden Sie im Hausen-Kalender und auf unserer Homepage. Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr und zahlreiche schöne Momente im Kreise unserer Gemeinschaft!

Erst wenn’s fehlt fällt’s auf:

Jetzt Blutspender werden

Blut wird täglich zur Behandlung von Patientinnen und Patienten benötigt.

Es ist nie zu spät für eine gute Tat.

Täglich werden allein in Baden-Württemberg und Hessen mehr als 2.700 Blutspenden benötigt. Patient*innen aller Altersklassen sind auf eine kontinuierliche und lückenlose Versorgung angewiesen. Vielen Menschen wird erst bewusst wie wichtig eine Blutspende ist, wenn sie selbst oder ihr näheres Umfeld durch einen Unfall oder eine Erkrankung unmittelbar auf Blut angewiesen sind. Das DRK ruft auf: Es ist nie zu spät für die erste gute Tat. Jetzt Blutspender*in werden.

Worauf warten? Jetzt liegend Leben retten! Jeder Typ ist gefragt!

Nächster Blutspendetermin in Oberaula:

Mittwoch, dem 27.03.20234
von 15:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Halle an der Schule,
Böhlstraße 35, 36280 Oberaula


  Terminreservierung Oberaula


Jetzt Blutspendertermin online reservieren unter www.blutspende.de/termine

Hätte, könnte, sollte – einfach machen!

Blut spenden ist eine der einfachsten und schnellsten guten Taten:

Das DRK bietet täglich zahlreiche Termine in der Region an. Wer sich nicht alleine zur ersten Spende traut, der motiviert einfach Freunde, Bekannte und/oder Verwandte zusammen einen Termin zu reservieren., sagt Eberhard Weck, Pressesprecher des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg – Hessen.

Blut spenden? So einfach läuft‘s:

  1. Wunschtermin online reservieren und am Tag der Spende reichlich (alkoholfrei) trinken

  2. Anmeldung vor Ort unter Vorlage des Personalausweises

  3. Ausfüllen des medizinischen Fragebogens

  4. Kurzes, ärztliches Gespräch und eine kleine Laborkontrolle

  5. Die Blutspende: Abnahme von ca. 500ml Blut, dauert nur 5-10 Minuten

  6. Ruhepause und Snacks im Anschluss an die Spende

Alle Termine und weitere Informationen unter www.blutspende.de oder unter 0800 11 949 11.

Bildmaterialien stehen unter www.blutspende.de/presse/mediathek zur Verfügung.

 

 

Hiermit werden alle Mitglieder der Jagdgenossenschaft Hausen gemäß Satzung zur Jagdgenossenschafts-versammlung eingeladen

Samstag den 16. März 2024 um 19.00 Uhr

im Gasthaus „Zur Post“ (Familie Allendorf)

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Jahresbericht des Vorstands
  4. Kassenbericht
  5. Verwendung des Jagdpachtertrages
  6. Besichtigungsfahrt nach Schweinsberg am 15.05. oder 15.06.
  7. Verschiedenes

Mitglieder, die sich vertreten lassen wollen, müssen eine rechtskräftige Vollmacht erteilen. Wir bitten um pünktliches und vollzähliges Erscheinen

Der Vorstand gez. Dankwart v. Dörnberg

Schwälmer Allgemeine

12.03.2024

Die Gemeinde Oberaula sucht als Betreiber des Waldschwimmbades für den Zeitraum Juni bis August noch zusätzliche Badeaufsichten, damit die Öffnungszeiten auch durchgehend als Badezeiten angeboten werden können. Interessierte werden gebeten, sich möglichst kurzfristig mit der Gemeindeverwaltung Oberaula oder direkt dem Schwimmmeister in Verbindung zu setzen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Badeaufsichten erhalten ganztags freien Eintritt in das Waldschwimmbad sowie 15 Euro pro Stunde als Badeaufsicht. Folgende Voraussetzungen gelten: Mindestalter 18 Jahre sowie die körperliche und geistige Eignung, Ausbildung in Erste Hilfe, insbesondere der Herz-Lungen-Wiederbelebung (Nachweis, nicht älter als zwei Jahre, ist vorzulegen), Erfüllung der Anforderungen zur Rettungsfähigkeit von Personen aus dem Wasser, Rettungsübung am Arbeitsplatz und/oder gültiges Rettungsschwimmerabzeichen. (sro)