Oberaula-Hausen, den 11.04.2021

An die

Mitglieder des

Ortsbeirates Hausen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur konstituierenden Sitzung des Ortsbeirates, welche öffentlich ist lade ich Sie für

Dienstag, den 27.04.2021 um 20.00 Uhr

in das Karl-Dippoldsmann-Haus in Hausen

mit nachstehender Tagesordnung ein.

Mit freundlichen Grüßen

gez: Albert                                                                 

Ortsvorsteher

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Feststellung des ältesten Ortsbeiratsmitgliedes und Benennung zum/zur Wahlleiter (in)
  4. Wahl des/der Ortsvortstehers (in)
  5. Wahl des/der stellv. Ortsvortstehers (in)
  6. Wahl des/des Schriftführers (in)
  7. Wahl des/der stellv. Schriftführers (in)
  8. Wahl eines Mitgliedes des Ortsbeirates für die Friedhofkommission
  9. Verabschiedung der ausscheidenden Ortsbeiratsmitglieder
  10. Grundstücksverkäufe
  11. Parken auf Straßen und Gehwegen
  12. Parkplätze am DGH Hausen
  13. Baugebiet, Bauplätze in Hausen
  14. Errichtung eines Ruhe-Pavillons auf dem Friedhof
  15. Informationen und Verschiedenes

                 Die Durchführung der Sitzung wird nach den zum Zeitpunkt der Sitzung

                                           gültigen Hygieneregeln durchgeführt.

Erzieherin Brigitte Ide geht in Ruhestand

(Foto, v.l.n.r.: Personalratsvorsitzende Anja Köllner, Bürgermeister Klaus Wagner, Brigitte Ide, KiTa-Leiterin Heike Heinisch)
 

Kleine Verabschiedungsveranstaltung in der KiTa Sonnenschein Hausen

Hausen. Brigitte Ide (Oberaula) geht mit Ablauf des Monats März 2021 in den Ruhestand. Fast drei Jahrzehnte, seit Mai 1992, war Frau Ide als Erzieherin in der kommunalen Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in Oberaula-Hausen tätig.

Dabei war sie in allen Gruppen der KiTa und bei allen Aufgaben, die eine Erzieherin haben kann, eine sehr einsatzfreudige und zuverlässige Mitarbeiterin.

Bei herrlichem Sonnenschein wurde sie durch die Kinder und Kolleginnen der KiTa sowie den Personalrat und den Arbeitgeber in einer kleinen Veranstaltung auf dem Hof der KiTa verabschiedet.

Die Kinder brachten ihr einige Ständchen dar und die Leiterin der KiTa, Frau Heike Heinisch, bedankte sich für die Kollegialität, gute Zusammenarbeit und das sehr gute Miteinander und überreichte ein sehr persönliches Erinnerungsbuch von allen Kolleginnen.

Personalratsvorsitzende Anja Köllner bedankte sich im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde insbesondere für die Tätigkeit von Frau Ide als Mitglied und langjährige Vorsitzende des Personalrats der Gemeinde und überreichte von der Betriebsgemeinschaftskasse Blumen und einen Geschenkgutschein.

Bürgermeister Klaus Wagner dankte Brigitte Ide für die langjährige und stets sehr zuverlässige Arbeit in der KiTa und wünscht ihr für den Ruhestand viel Gesundheit und alles Gute. Die Verbindung zur KiTa „Sonnenschein“ wird sicher nicht ganz abreißen, denn Frau Ide hat sich schon als Aushilfskraft für Notfälle angeboten.

Da es aufgrund von Erkrankungen oder sonstigen Abwesenheiten des Personals immer wieder mal Bedarf gibt, kann man davon ausgehen, dass die Gemeinde bzw. die KiTa dieses Angebot von Brigitte Ide sicher auch in der Zukunft in Anspruch nehmen werden.

gewählte Kandidaten
Partei Kandidat
CDU Willhardt, Nils
CDU Schug, Marcus
CDU Maurer, Lothar
CDU Wendt, Timo
CDU Weidemann, Werner
CDU May, Barbara Charlotte
CDU Albert, Ortrun
CDU Kozik, Paul
CDU Schwalm, Daniel
CDU Erler, Alexander
CDU Thamer, Jacqueline
CDU Müller, Anette
SPD Hehr, Holger
SPD Albert, Jörg
SPD Schneider, Hans Joachim
SPD Herget, Daniel
SPD Krey, Patricia
SPD Schmidt, Karsten
SPD Lipphardt, Rico
SPD Baschnagel, Klaus
FLO Hühn, Roland
FLO Weidemann, Sascha
FLO Vaupel, Claus

 


Mittwoch, 17. März 2021, Schwälmer Allgemeine / Lokales

Oberaula. Von zwei auf drei klettert die Anzahl der Fraktionen in Oberaula, wo die CDU ihre Mehrheit mit 52,41 Prozent knapp verteidigen kann. Die neue Freie Liste Oberaula (FLO) bekommt mit 14,37 Prozent drei der 23 Sitze, die CDU zwölf, die SPD acht (33,22).

Noch bevor das vorläufige Ergebnis feststand, sagte Spitzenkandidatin Manuela Klimpel auf HNA-Anfrage, dass die FLO gar nicht mit so viel Zuspruch gerechnet habe. Die FLO wolle mit CDU und SPD zusammenarbeiten, aber eben unabhängig. Die Wähler in der Gemeinde wünschen sich laut Klimpel mehr Unvoreingenommenheit, es solle nicht zu Vorhaben aus Prinzip Nein gesagt werden. Der FLO seien Familienfreundlichkeit, Digitalisierung sowie die Unterstützung der Vereine und die Infrastruktur besonders wichtig.

Die meisten Stimmen von der Liste der FLO vereinigte Roland Hühn auf sich, gefolgt von Sascha Weidemann und Claus Vaupel.

KOMMENTAR

Die Neuentdeckung des Bürgerwohls

VON ANNE QUEHL

Freie Wählergruppen

Gehören auch vielerorts Wählergruppierungen zum Altinventar, lässt das Erscheinen von neuen Fraktionen in Schwalmstadt und Oberaula doch aufmerken. Die FFW in Willingshausen stellt nochmal einen Sonderfall dar, da sie sich schon in der alten Legislatur umfirmiert hatte.

In allen Fällen traten sie jetzt mit dem Versprechen für mehr Bürgernähe und Transparenz an – ein Mehr, ganz klar, gegenüber den etablierten Parteien, denen sie Wählerstimmen abjagten. Der wesentliche Grund für die Entstehung und auch die Zustimmung durch die Wähler ist also zunächst einmal Unzufriedenheit mit dem Status Quo. Zum Teil spricht der Blick auf die Protagonisten, die lange parteipolitische Lebensläufe mitbringen, Bände. Wenn sie nunmehr Parteipolitik überwinden und schlussendlich „nur“ Bürgerbelange verbessern wollen, so kommt dies allerdings ziemlich provokativ daher, denn es unterstellt ja, dass die Etablierten anderes als das Wohl ihrer Wähler anstreben würden.

Die Neuen schnitten an der Wahlurne dabei nicht so gut ab, dass sie die Gleichgewichte in den Gemeindeparlamenten komplett verschieben würden. Im besten Falle wirken sie als der frische Wind und die unvoreingenommene Seite, wie sie es versprachen. Im schlechten sind sie alter Wein in neuen Schläuchen.

Die Herausforderung der Alteingesessenen ist nun Realität, ob die demokratische Arbeit wirklich fruchtbarer wird, muss sich zeigen. aqu@hna


 

Die Ortsbeiratkandidaten im Überblick

Die Gemeinde Oberaula besteht aus 6 Ortsteilen und in jedem Ortsteil gibt es einen Ortsbeirat. Damit die Interessen der Ortsteile bei den Entscheidungen der Gemeindevertretung stärker berücksichtigt werden, empfiehlt es sich schon einen gut funktionierenden Ortsbeirat zu haben.

Die Mitglieder der Ortsbeiräte werden mit den Gemeindevertretern für die gleiche Wahlzeit von fünf Jahren gewählt. Sie sind ehrenamtlich tätig. Er hat ein Vorschlagsrecht in allen Angelegenheiten, die den Ortsteil angehen. Er nimmt zu allen Fragen Stellung, die ihm von der Gemeindevertretung oder vom Gemeindevorstand vorgelegt werden.

Für den siebenköpfigen Ortsbeirat in Hausen wurde  am 14.11.2020 eine Gemeinschaftsliste (Partei unabhängig) von 10 Personen aufgestellt. Es stellen sich die aktuellen Mitglieder des Ortsbeirates, bis auf Herbert Heinisch, wieder zur Wahl. Erfreulicherweise bewerben sich auch vier weitere Hausener.

(v.li.) Günter Schulze, Alexander Erler, Norbert Braun, Jörg Albert, Jürgen Eckhardt, Bärbel Hellwig.

Neben diesen 6 Ortsbeiratsmitglieder bewerben sich noch: Ilja Rühl, Michael Reiter, Frank Schreiber, Erwin Albert.



Anwesende:

vom Ortsbeirat: entschuldigt: Gäste:
Jörg Albert

Norbert Braun

Jürgen Eckhardt

Alexander Erler

Herbert Heinisch

Günter Schulze

 

Bärbel Hellwig

 

 

 

Die Mitglieder des Ortsbeirates Hausen wurden durch den Ortsvorsteher mit Schreiben vom 24.10.2020 zu einer Sitzung unter Angabe der Tagesordnung, der Zeit (Dienstag, 10.11.2020 20.00 Uhr) und des Ortes der Versammlung (Karl-Dippoldsmann-Haus, Hausen) zu einer Sitzung eingeladen.

Ortsvorsteher Jörg Albert begrüßte die anwesenden Mitglieder des Ortsbeirates Hausen.

Der Vorsitzende stellte bei Eröffnung der Sitzung fest, dass gegen die ordnungsgemäße Einberufung keine Einwendungen erhoben wurden.

Von 7 Mitgliedern des Ortsbeirates Hausen sind 6 Mitglieder anwesend – somit ist die Versammlung beschlussfähig.

Tagesordnungspunkt 1:  Errichtung eines „Ruhe-Pavillons“ auf dem Friedhof

Jörg Albert informiert, daß die Genehmigung des Gemeindevorstandes vorliegt. Alle weiteren Beteiligten haben ebenfalls Ihr Einverständnis gegeben. Die Fläche soll dann durch den Bauhof eingeebnet werde, Anschließend kann die Errichtung des Pavillons erfolgen. Die Arbeiten sollen im Frühjahr 2021 beginnen.

Tagesordnungspunkt 2:  Aufstellung einer Gemeinschaftsliste zur Wahl des Ortsbeirates am 14.03.2021

Die Informationsveranstaltung mit der Aufstellung einer Gemeinschaftsliste zur Wahl des Ortsbeirates Hausen findet am Samstag, 14.11.2020 um 19.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hausen statt.

Tagesordnungspunkt 3: Infos von der Verkehrsschau 2020

Ortsvorsteher Jörg Albert informiert von der Verkehrsschau vom 21.10.2020. Es wurde nochmals die Parksituation vor bzw. gegenüber des DGH angesprochen.

Tagesordnungspunkt 4: Infos vom Ortsvorstehertreffen

Ortsvorsteher Jörg Albert informiert das bis 2025 die Hauptstraßen in Hausen von einer grundhaften Sanierung unterzogen werden, ebenso soll eine Anfrage an die Stadt Neukirchen erfolgen, auch in Oberaula und den Ortsteilen Falschparker mit Knöllchen zu notieren und mit Geldbusen zu bestrafen.

Tagesordnungspumkt 5: Termine 2020/2021

Folgende Termine für die Sitzungen des Ortsbeirates Hausen werden festgelegt:

Sonntag 24.01.2021

Dienstag 20.04.2021

Dienstag 15.06.2021

Dienstag 14.09.2021

Dienstag 09.11.2021

Der Seniorennachmittag soll am Sonntag, 07.03.2021 stattfinden. 

Aufgrund der Corona-Pandemie können diese Termine kurzfristig abgesagt oder verschoben werden.

Tagesordnungspunkt 6:  Informationen und verschiedenes

6.1 Zurückschneiden der Bäume auf dem Spielplatz Zieleckstraße: Bevor die Bäume zurückgeschnitten oder gar gefällt werden, soll die Standsicherheit überprüft werden. Ebenso soll eine Beteiligung an den Kosten der beantragenden Anwohner geprüft und in Erwägung gezogen werden.

6.2 Für die Wohnmobile-Stellplätze an der Schutzhütte am Golfplatz empfiehlt der Ortsbeirat einen Vorschlag durch den Gemeindevorstand bezüglich der Anzahl und Standorte wie in Oberaula zu erarbeiten und dem Ortsbeirat wieder vorzulegen. Aus Sicht des Ortsbeirates spricht für eine Erhöhung der Anzahl von Stellplätzen nicht dagegen, jedoch sollte eine eindeutige Kennzeichnung erfolgen. Dauerparker und Verpachtung von Stellplätzen sollte nicht erfolgen!  

6.3 Wiesenreihengräber: Aufgrund der Haushaltsituation der Gemeinde soll auf die Umrandung mit Platten verzichtet werden. Auch nach Rücksprache mit dem Kirchenvorstand ist aus Gründen von Folgekosten ein mähen einer Wiesenfläche ohne Platten sinnvoller.

6.4. Parkplätze Dorfgemeinschaftshaus: Die Planung zur Erstellung weiterer Parkplätze am DGH neben der Hausmeisterwohnung wird derzeit durch das gemeinsame Bauverwaltungsamt erstellt.

6.5. private Trägerschaft DGH: Ortsvorsteher Jörg Albert berichtet, daß nach wie vor lediglich die Dorfgemeinschaftshäuser in Wahlhausen und Hausen durch einen privaten Trägerverein geführt werden. Gespräche zur Übernahme weiterer Trägerschaften in den anderen Ortsteilen werden noch geführt bzw. wurden bereits abgelehnt, wie z.B. in Friedigerode. Laut Ortsbeiratsprotokoll vom 14.10.2020 wird hier weiterhin die Vermietung durch die Gemeinde stattfinden und die Reinigung durch einen, ein Hausmeister,-in durchgeführt. Hier bittet der Ortsbeirat um Informationen zum Stand in den jeweiligen Ortsteilen.

6.6. Jörg Albert regt an, einige Fotos von unseren 850-Jahr-Feier im DGH aufzuhängen. Weiter ist die Bestellung des Hausen-Kalenders für das Jahr 2021 weiterhin möglich.

Jörg Albert informiert weiter, dass auf dem Friedhof auf dem Stein am anonymen Grabfeld der Schriftzug „unvergessen“ angebracht wurde und das eine weitere neue Tisch-Bank-Kombination am Radlerparkplatz aufgestellt wurde. Der Ortsbeirat regt an, diese in Absprache mit der Familie Kister künftig „Erwin-Kister-Bank“ zu nennen.

 

Der Ortsbeirat Hausen wünscht trotz der Umstände allen ein besinnliches Weihnachtsfest

und alles Gute, vor allem Gesundheit in der nächsten Zeit und beim Rutsch in hoffentlich bessere 2021.  

 

Ende der Sitzung: 21.48 Uhr

 

gez.

Alexander Erler                                                       Jörg Albert

(Schriftführer)                                                          (Vorsitzender)

Bei der Wahl am 14.November 2020 wurden folgende Mitglieder in die Liste gewählt:

Albert, Erwin

Albert, Jörg

Braun, Norbert

Eckhardt, Jürgen

Erler, Alexander

Hellwig, Bärbel

Reiter, Michael

Rühl, Ilja

Schreiber, Frank

Schulze, Günther

Neben den 6 bisherigen Mitgliedern im Ortsbeirat bedanken wir uns, das es weitere 4 Bürger gibt die sich für Ihr Dorf einsetzten wollen.

Für Fragen zu den Mitgliedern, oder allgemeinen Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Jörg Albert

Ortsvorsteher

 

Wir brauchen dich !!!!

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

bei der am 14. März 2021 stattfindenden Kommunalwahl in Hessen werden auch für die Großgemeinde Oberaula die Gemeindevertretung und die Ortsbeiräte der einzelnen Ortsteile neu gewählt.

ln Hausen haben wir derzeit einen aus 7 Personen bestehenden Ortsbeirat, der 2016 parteien- unabhängig gewählt wurde. So soll es auch im Jahr 2021 gehalten werden. Auch die zu wählende Personenanzahl soll beibehalten werden. Derzeit sind folgende Personen vertreten:

Jörg Albert (Ortsvorsteher), Bärbel Hellwig (stellvertr. Ortsvorsteherin), Alexander Erler (Schriftführer), Herbert Heinisch (stellvertr. Schriftführer), Norbert Braun, Jürgen Eckhardt und Günter Schulze.

Der Ortsbeirat trifft sich ca. 6-mal im Jahr und führt seine öffentlichen Sitzungen ausschließlich im Dorfgemeinschaftshaus. In diesen Sitzungen werden Themen behandelt, die übergreifend die Großgemeinde Oberaula betreffen z. Bsp. Beratungen über den Haushaltsplan aber besonders werden Themen besprochen, die unseren Ortsteil Hausen betreffen.

„Was können wir in unserem schönen Ort Hausen für die Bürger, Vereine und Institutionen erreichen? Was müssen wir unternehmen, Gedanklich anschieben oder auch durch Arbeitseinsätze selbst in die Hand nehmen, damit das Leben in Hausen lebenswert bleibt? Oder was müssen wir ansprechen, damit Gedanken und Planungen aus unserer Sicht nicht in die falsche Richtung laufen?“

Das sind die Fragestellungen, die den Ortsbeirat bewegen.

Die Mitglieder des Ortsbeirates haben insbesondere zusammen mit den Hausener Vereinen in den letzten Jahren viel erreicht und es wird auch in Zukunft vieles geben, was anzusprechen und zu tun ist.

Hierbei sind auch besonders die Gedanken wichtig, die unsere junge Generation beschäftigen. Zurzeit ist aus Sicht des aktuellen Ortsbeirates diese Generation ohne direkte Stimme vertreten. Die jungen Leute sollten sich bewusst machen, dass man nur durch aktive Mitarbeit Dinge, die einem nicht angenehm sind, ändern bzw. beeinflussen kann.

Sowohl für den Ortsbeirat, als auch für die Gemeindevertretung sind Personen wählbar, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, EU-Bürger sind und seit mindestens 3 Monaten im Wahlkreis wohnen. Außerdem dürfen sie nicht von der Wählbarkeit ausgeschlossen sein.

Der Ortsbeirat würde sich sehr freuen, wenn wir für „unser Hausen“ wieder genügend Bürgerinnen und Bürger finden würden, die ihre Zeit für die nächsten 5 Jahre in den uneigennützigen Dienst der Dorfgemeinschaft stellen. Hier haben sie die Möglichkeit, eigene Vorstellungen und Wünsche einzubringen und zu diskutieren und, wenn sich entsprechende Mehrheiten finden, auch für Hausen bzw. die Großgemeinde durchzusetzen.

 

Können……Wollen……Tun… ! ! !

Nehmen Sie die Chance beim Schopf.

 

Die Informationsveranstaltung mit Listenaufstellung für Hausen soll am Samstag, dem 14.11.2020 um 19.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus stattfinden. Wir würden uns freuen, wenn Sie/Du sich bis dahin für eine Mitarbeit entscheiden und dies unserem Ortsvorsteher, Jörg Albert unter joerg_aIbert@t-onIine.de, 06628/8209 oder 0178 4812181 mitteilen würden oder am 14.11.2020 einfach mal vorbei kommen.

Entsprechende weiterführende Informationen des Ortsbeirates findest Du/Sie auch auf unser Hausener Homepage unter:

www.Hausen-Aulatal.de

Der Ortsbeirat Hausen


 

Aufgabenbeschreibungen

 

Die Gemeindevertretung

Die Gemeindevertretung ist das Hauptorgan der kommunalen Selbstverwaltung und entscheidet über alle wichtigen Angelegenheiten der Kommune. Die gewählten Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter arbeiten ehrenamtlich. Für ihre Arbeit erhalten Sie in der Regel eine Aufwandsentschädigung in Form von Sitzungsgeld. Zum Mitglied einer Gemeindevertretung wählen lassen kann sich jede und jeder Wahlberechtigte, die bzw. der seit mindestens sechs Monaten mit Hauptwohnsitz im Wahlgebiet gemeldet ist und das 18. Lebensjahr vollendet hat.

 

Der Ortsbeirat

Viele Gemeinden bestehen aus mehreren Ortsteilen. Damit die Interessen der Ortsteile bei den Entscheidungen der Gemeindevertretung stärker berücksichtigt werden, kann die Gemeinde Ortsbeiräte einrichten. Für welche Bereiche in der Gemeinde Ortsbeiräte eingerichtet wurden, ist in der Hauptsatzung einer Gemeinde geregelt.

Die Mitglieder der Ortsbeiräte werden mit den Gemeindevertretern für die gleiche Wahlzeit von fünf Jahren gewählt. Auch sie sind ehrenamtlich tätig. Nach den Regeln der Hessischen Gemeindeordnung ist der Ortsbeirat zu allen wichtigen Angelegenheiten, die den Ortsteil betreffen, zu hören, insbesondere zum Entwurf des Haushaltsplans. Er hat ein Vorschlagsrecht in allen Angelegenheiten, die den Ortsteil angehen. Er nimmt zu allen Fragen Stellung, die ihm von der Gemeindevertretung oder vom Gemeindevorstand vorgelegt werden.

Für die Wahl der Ortsbeiräte wird eine Gemeinschaftsliste (Partei unabhängig) erstellt.

 

Texte: Auszug aus der Broschüre, Kommunalpolitik verstehen“, Seite 15 und Seite 19, Ausgabe März 2015, der Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Hessen.

                                                                                                                                                                                Oberaula-Hausen, den 24.10.2020

An die

Mitglieder des

Ortsbeirates Hausen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu einer öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates lade ich Sie für

 

Dienstag, den 10.11.2020 um 20.00 Uhr

in das Karl-Dippoldsmann-Haus in Hausen

 

mit nachstehender Tagesordnung ein.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez: Albert                                                                 

Ortsvorsteher

 

Tagesordnung:

  1. Errichtung eine „Ruhe-Pavillons“ auf dem Friedhof in 2021
  2. Aufstellen einer Gemeinschaftsliste für den Ortsbeirat am 14.11.2020 im DGH
  3. Infos von der Verkehrsschau 2020
  4. Infos vom Ortsvorstehertreffen
  5. Termine 2020/2021
  6. Informationen und Verschiedenes

                 Die Durchführung der Sitzung wird nach den zum Zeitpunkt der Sitzung

                                           gültigen Hygieneregeln durchgeführt.