„Ich sollte mal Blut spenden…“

Schluss mit hätte/könnte/würde!

Lebensretter gesucht

 

DRK-Blutspendedienst lädt zur Blutspende ein

„Ich sollte mal Blut spenden…“ Schluss mit hätte/könnte/würde!  Trotz medizinischem Fortschritt ist es bisher noch nicht gelungen alternatives künstliches Blut herzustellen. Blut ist zum Beispiel für den Transport von Sauerstoff und Nährstoffen, die Abwehr von Krankheitserregern, die Blutstillung und den Wärmetransport innerhalb des Körpers zuständig. Das lebenswichtige Blut kann bisher nur der Körper selbst bilden. Es ist durch nichts zu ersetzen. Deshalb sind Blutspenden so wichtig. Ohne Blutspender kann in Krankenhäusern und Kliniken Patienten nicht geholfen werden.

Die nächste Möglichkeit um Leben zu retten und einen Beitrag für die Versorgung mit Blutpräparaten zu leisten ist am:

Mittwoch, dem 25. September 2019
von 17.30 bis 20.30 Uhr
in der Mehrzweckhalle in Oberaula

 

Übrigens: Um keinen Blutspendetermin mehr zu verpassen bietet das DRK mit der Blutspendeapp die Möglichkeit, sich via E-Mail oder SMS an den Termin erinnern zu lassen. Zudem kann jeder registrierte Blutspender einsehen, wieviel Patienten er oder sie bereits geholfen hat. Alle Infos: www.spenderservice.net.

Wer gerade aus dem Urlaub zurück ist und unsicher, ob er oder sie eine Wartezeit einzuhalten hat kann seine Spendefähigkeit online unter https://www.blutspende.de/spendecheck prüfen oder bei der kostenfreien Hotline unter 0800 1194911 anrufen.

Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit ein­planen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de

Golfsport – Clubmeister stehen fest

Titel an Martin Hahn und Monika Sattler

Hausen – Bei guten äußeren Bedingungen wurden die Clubmeisterschaften des Kurhessischen Golfclubs Oberaula/Bad Hersfeld ausgetragen.

55 Golferinnen und Golfer spielten in den Klassen Damen, Herren, Seniorinnen, Senioren und Jugend je eine Runde Zählspiel über 18 Löcher.

Die Herren spielten am Samstag sogar eine dritte Runde, also insgesamt 54 Löcher für die Meisterschaft.

Die Ergebnisse:

Herren: 1. Martin Hahn 245 Schläge, 2. Florian Schönhut  249 Schläge,

Damen: 1. Monika Sattler 188 Schläge, 2. Edeltraut Velde 193 Schläge,

Senioren: 1. Detlef Krause 169 Schläge, 2. Lothar Oeste 179 Schläge,

Seniorinnen: 1. Ute Oeste 182 Schläge, 2. Brunhilde Ide 200 Schläge,

Jugend: 1. Paula Paetzel,  2. Loris Schenk, 3. Noel-Jordi Krumpholz.

 

Ziegenhain Open im Golfclub Oberaula

Hausen – Für Samstag, 14. September, plant der Golfclub Oberaula die Ziegenhain Open.

Vorgesehen ist vorgabenwirksames Zählspiel nach Stableford über 18 Löcher, heißt es in der Ankündigung. Teilnahmeberechtigt sind alle Golfer, die einem DGV-Mitglied angehören.

Die Höchstvorgabe beträgt -54. Abschläge: Herren gelb, Damen rot. Anmeldeschluss ist Freitag, 13. September. Mit einem Kanonenstart am Samstag um 12 Uhr beginnt das Turnier.

Das Startgeld beträgt für Erwachsene 25 Euro, Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 15 Euro, Gäste zuzüglich Greenfee. Die Siegerehrung ist für 16 Uhr vorgesehen. Das Wettspiel ist 15 Minuten nach Abschluss der Siegerehrung und dem Aushang der Ergebnisse beendet.

Gespielt wird nach den offiziellen Golfregeln (einschließlich Amateurstatut) des DGV, der Rahmenausschreibung und der Platzregeln des Kurhessischen Golfclubs Oberaula. Das Wettspiel wird auf der Grundlage des EGA-Vorgabensystems ausgerichtet.

 

Firma Sommerfeld hat die Golfplatzpflege übernommen

Vor wenigen Tagen hat die Firma SOMMERFELD mit der Pflege der Golfanlage begonnen, und schon jetzt ist ein anderes, besseres Erscheinungsbild sichtbar. Gleich am ersten Tag wurde mit den Fachleuten von Sommerfeld eine Begehung des gesamten Platzes durchgeführt. Alle Problembereiche wurden erfasst und protokolliert. Die notwendigen Maßnahmen zur Optimierung von Grüns, Abschlägen, Fairways, Bunkern usw. liegen auf dem Tisch und werden in die Arbeitspläne eingearbeitet.

Am vergangenen Freitag fand auch noch eine Mitgliederversammlung statt, an der u. a. Frederik von der Heyden, verantwortlich für Vertrieb, das System Sommerfeld und die nächsten Schritte den anwesenden Clubmitgliedern erläuterte.

Getreu dem Motto „Sommerfeld – Der Grund für bessere Plätze“ sind wir sicher, die richtige Entscheidung für einen Top-Platz in der Zukunft getroffen zu haben, teilten die Verantwortlichen des Golfclubs mit.

Ständchenspielen zur Kirmes 2019

Liebe Hausener Bürger,

könnte es sein, dass Sie uns zum Ständchenspielen am vergangenen Kirmes-Samstag vermisst haben?

Wir waren gerade in der Zieleckstraße mit dem Spielen der Ständchen fertig, als das Gewitter kam und mit ihm Regen und vor Allem – Hagel, was für die empfindlichen Blechblasinstrumente nicht förderlich gewesen wäre. Trotz dessen, dass wir noch gewartet und gehofft hatten, dass sich das Wetter kurzfristig aufklart, wurde dann um 19.15 Uhr beschlossen, das Ständchenspielen 2019 komplett abzubrechen, da keine Besserung in Sicht und uns das Risiko für die Instrumente zu groß war.

Folgerichtig haben wir die Olberöder Straße, den Schorbacher Weg und das gesamte „Feriengebiet“ nicht mit unseren Kirmesständchen erfreuen können. Hierfür möchten wir uns in aller Form entschuldigen, wenn auch die äußeren Umstände uns hierzu gezwungen haben.

Trotz dessen wollen wir es nicht versäumen nachzufragen, ob der wieder geplante „Hausen-Kalender 2020“ zum Jahresende bestellt werden soll. Das „Erfolgsmodel“ hat mittlerweile eine Auflage von 140 Stück, Tendenz steigend. Die Kosten werden wieder 10,–€ betragen, die wir bei der Lieferung des Kalenders in bar kassieren werden.

(h.heinisch)

Bestellungen können erfolgen:

  • Über das Kontaktformular unserer Homepage: www.hausen-aulatal.de

  • Telefon-Festnetz Ortsvorsteher Jörg Albert: 06628/8209 (gerne auch Anrufbeantworter)

  • Telefon-Handy Ortsvorsteher Jörg Albert: 0178 4812181 (gerne auch per WhatsApp)

Wir bitten nochmals um Ihr Verständnis und hoffen, dass Sie uns weiterhin gewogen bleiben.

 

Hausener Verein für Heimat und Brauchtum e.V.

Der Vorstand