Blut wird täglich dringend benötigt.

Blutversorgung wird in der kalten Jahreszeit zur Herausforderung. Der bevorstehende Winter lässt knapper werdende Blutkonserven befürchten. Das DRK bittet dringend zur Blutspende.

Aktuell kann der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Baden-Württemberg-Hessen Krankenhäuser entsprechend ihres Bedarfs versorgen. Die „Versorgungs-Ampel“ steht damit allerdings noch lange nicht auf „grün“: Einige Blutpräparate sind nur kurz haltbar, sodass täglich genügend Spenden vorhanden sein müssen. Aktuell reicht die Zahl der eigenen Konserven für etwa zweieinhalb Tage. Sicherer wäre ein Vorrat für vier bis fünf Tage.

Blut wird kontinuierlich und jeden Tag benötigt. Alleine in Hessen und Baden-Württemberg werden täglich mehr als 2.700 Blutkonserven benötigt, um eine lückenlose Versorgung der Krankenhäuser zu gewährleisten und Patientinnen und Patienten aller Altersklassen ausreichend zu versorgen. Ziel für die kommenden Tage muss daher sein, dass alle angebotenen Blutspendetermine gut besucht werden. Der DRK-Blutspendedienst bittet daher dringend zur Blutspende.

Nächster Blutspendetermin:

Mittwoch, dem 30.11.2022
von 15:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Halle an der Schule,
Böhlstraße 35, 36280 Oberaula

 

  Terminreservierung Oberaula


Lebensretter aufgepasst:

Die Teilnahme an der Blutspende ist nur mit Terminreservierung möglich. Eine Übersicht aller Blutspendetermine bietet der DRK-Blutspendedienst online unter:

www.blutspende.de/termine  

Neben dem möglichen coronabedingten Ausfall von Spender:innen werden auch die Folgen der Energiekrise für die Blutspende zu einer Herausforderung des anstehenden Winters: Gleichzeitig Energie sparen (weniger Heizen), pandemie-bedingt regelmäßig Lüften und trotzdem eine für die Blutspende erforderliche Mindesttemperatur innerhalb der Spendenlokale einhalten – das wird nicht leicht. Zusätzlich ist der Personal- und Nachwuchsmangel im Gesundheitswesen auch im Rahmen der Blutspende spürbar, was in Summe spürbare Auswirkungen auf die Blutspende zur Folge hat.

Alle Termine sowie eventuelle Änderungen, aktuelle Maßnahmen und Informationen rund um das Thema Blutspende in Zeiten von Corona erhalten Interessierte telefonisch durch die kostenlosen Service-Hotline 0800 11 949 11 oder online unter www.blutspende.de/corona

15.11.2022

Stiftung daHeim im Leben und DRK Fulda repräsentieren Osthessen in Berlin

Christian Erwin und Ellen Nüchter während der Zubereitung der Flammkuchen – Fotos: DRK privat

Eine rundum positive Bilanz zieht Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg, Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung daHeim im Leben, vom Martini-Markt 2022 in Berlin. „Es war einfach grandios und das Interesse war riesig. Wir haben unsere Botschaften platziert, das wichtige Thema ‚Senioren im Alter‘ in den Mittelpunkt gerückt und neue Kontakte geknüpft.“ Von Mittwoch bis Samstag hat sich die Stiftung gemeinsam mit dem DRK-Kreisverband Fulda e.V. in der Hessischen Landesvertretung ‚In den Ministergärten‘ mitten im Regierungsviertel präsentiert. Highlight war am Donnerstag ein „After-Work-Schoppen“ mit regionalen Spezialitäten.

Martini-Markt Berlin – und mittendrin: die Stiftung daHeim im Leben und das Rote Kreuz aus Fulda. „Unsere Aufgabe ist es, Menschen im Alter und Menschen mit Beeinträchtigungen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Dazu laufen verschiedene Projekte, unter anderem mit dem Pflegeroboter Pepper. Unterstützung erhalten vor allem an Demenz Erkrankte und Menschen mit Migrationshintergrund, die mit Alter und Einschränkungen konfrontiert sind“, so Schenck zu Schweinsberg.

Lesung mit Altersmediziner Dr. Jürgen Bludau – „Wir haben den Nerv der Zeit getroffen“

Am Donnerstag begrüßte der Stiftungsvorstand Dr. Jürgen Bludau, Leitender Arzt der Asklepios Klinik in mittelhessischen Lich. Er trägt die Zusatzbezeichnung klinische Geriatrie und beschäftigt sich intensiv mit der Altersmedizin. „Mit Dr. Bludau, der aus seinem Buch ‚Alt werden ist ein Vergnügen, wenn Sie es richtig anstellen‘ gelesen hat, haben wir einen Hochkaräter für unsere Abendveranstaltung gewinnen können. Das Interesse war so groß, dass die Stühle im Saal nicht ausgereicht haben. Damit ist klar: Wir haben den Nerv der Zeit getroffen“, bilanzierte Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg. „Dr. Bludau hat uns erklärt, wie man gut alt wird: mit klassischen Gesundheitschecks ebenso wie Sex, Drugs & Rock ‘n Roll.“ Und aus der Praxis berichtete das Ehepaar Waltraud und Walter Kniese aus Bad Hersfeld. Beide sind 84 und zeigten vor Ort, dass Fahrradfahren mit einem speziellen Liegerad auch noch im Alter funktioniert und die Aktivität obendrein noch fit hält. Ein weiteres Rezept zum Altwerden.

Offizielle Eröffnung des Martini-Marktes durch Staatsministerin Lucia Puttrich

Staatsministerin Lucia Puttrich hatte den Martini-Markt bereits am Mittwoch offiziell eröffnet. Neben der Traditionspflege ist er auch eine Bühne für regionale hessische Anbieter in der Bundeshauptstadt. „Mit dem Martini-Markt knüpfen wir an eine alte Tradition an, die vielerorts noch gepflegt wird. Seit jeher stand die Zeit des Martinstags für den Wechsel des bäuerlichen Wirtschaftsjahrs, dem Ende des Zyklus von Wachstum und Ernte, dem Beginn des Winters. Hier wurde gehandelt und man hat sich mit Vorräten für den Winter eingedeckt“, erklärte Lucia Puttrich und lobte das Engagement der Aussteller.

Osthessische Heimat repräsentiert

Das Team vom DRK Fulda und der Stiftung hat an allen Tagen die osthessische Heimat repräsentiert: mit leckeren Flammkuchen „Rhöner Art“, Hochstift Pils und Förstina Sprudel-Mineralwasser. „Unseren Gästen hat’s geschmeckt und wir haben ein Stück Osthessen nach Berlin geholt. Schon jetzt steht fest: Beim nächsten Martini-Markt sind wir wieder dabei.“ (pm)

Volkstrauertag am 13. November 2022

Oberaula:

09.45 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Schindelmann, anschließend gemeinsamer Gang von der Kirche zum Mahnmal mit Posaunenchor
  Kranzniederlegung (Vertreter der Bundeswehr, Bürgermeister)

Ibra:

09.45 Uhr Gottesdienst mit Pfarrerin Weide-Jatho, anschließend Kranzniederlegung
    am Mahnmal mit Ortsvorsteherin Thamer

Hausen:

11.00 Uhr Gottesdienst mit Pfarrerin Weide-Jatho, anschließend Kranzniederlegung
    am Mahnmal mit Posaunenchor und Ortsvorsteher Albert

Friedigerode:

11.15 Uhr Andacht und Kranzniederlegung am Mahnmal mit Pfarrer Schindelmann und Ortsvorsteher Schmidt

Wahlshausen:

14.00 Uhr Andacht und Kranzniederlegung am Mahnmal mit Pfarrer Schindelmann, Ortsvorsteher Brenzel und Posaunenchor

Olberode:

10.00 Uhr Andacht und Kranzniederlegung am Mahnmal mit Pfarrerin Fink und Ortsvorsteher Pfalzgraf, musikalisch gestaltet vom Chor A&O

 

Ablesen der Wasserzähler im Jahr 2022

Die Gemeinde Oberaula weist darauf hin, dass die Ablesung der Wasserzähler im Zeitraum 14.11.2022 – 31.12.2022 erfolgen wird.

Um eine reibungslose Durchführung der Ablesungen zu gewährleisten werden alle Hauseigentümer/Beauftragte oder Verwalter gebeten, folgende Hinweise zu beachten:

1. Dem von der Gemeinde Oberaula eingesetzten Wasserableser, Herrn Klaus Völpert, ist gemäß der Wasserversorgungssatzung der Zutritt zu den Zählern zu gewähren. Der Wasserableser wird die Zählerstände unter den erforderlichen Hygienemaßnahmen ablesen.

 

  Abstandsregel-Mindestabstand zu anderen Personen 1,5 m,
  Tragen einer FFP 2 Maske,
  Handdesinfektion.

 

  Gerne können Zählerstände auch an der Haustür mitgeteilt werden. Der Gemeindebeauftragte kann sich durch schriftliche Bescheinigung der Gemeinde ausweisen.
2. Die Wasserzähler sind so zugänglich zu machen, dass eine Ablesung ohne Schwierigkeiten möglich ist.
3. Sollte der Wasserableser den Hauseigentümer/Beauftragte bzw. dessen Verwalter in dem vorgesehenen Zeitraum nicht antreffen, wird darum gebeten, den Zählerstand im Rathaus der Gemeinde Oberaula mitzuteilen. Gerne nehmen wir Ihre Zählerstände per Mail entgegen. Senden Sie hierzu Ihre Zählerstände mit den dazugehörigen Zählernummern
  per E-Mail an: friedhofsverwaltung@oberaula.de
  oder teilen Sie Ihre Zählerstände telefonisch während der Öffnungszeiten des Rathauses mit. Ansprechpartner für die Entgegennahme von Wasserzählerständen sind Frau John, Telefon: 0 66 28/92 08-19 oder Frau Raab Telefon: 0 66 28/92 08 – 21.

Bei Kunden für die bis zum 31.12.2022 kein Zählerstand vorliegt, erfolgt eine Schätzung des Verbrauchs.

 

Freitag, 11. November 2022

SG Aulatal: Jahresabschluss gegen FT Fulda

Im letzten Spiel vor der langen Winterpause möchte sich Fußball-Gruppenligist SG Aulatal noch einmal näher an die Spitzengruppe heranpirschen. Gegner in Oberaula ist am Sonntag ab 14.45 Uhr der Tabellenelfte FT Fulda.

Am vergangenen Wochenende hatte die Elf von Trainer Martin Friedrich spielfrei, davor war sie durch ein 2:0 gegen Elters/Eckweisbach/Schwarzbach aus dem Wellental aufgetaucht, in das sie nach dem grandiosen Saisonstart geraten war.

„Die Pause hat gut gepasst für uns, der Sieg vorher war absolut wichtig“, sagt Trainer Martin Friedrich. Er erinnert an das Hinspiel, in dem die SG früh mit 2:0 führte und schließlich 4:1 gewann. „Aber nach der Pause hat man gesehen, dass Fulda eine Mannschaft ist, die einem wehtun kann. Sie haben eine gute Spielanlage“, warnt Friedrich. „Aber“, so schiebt er nach, „gegen uns in Ober-aula spielt auch niemand wirklich gern, glaube ich.“

Der Vierfach-Torschütze aus dem Hinspiel, Luca Eckhardt, fällt wegen seines Kreuzbandrisses für den Rest der Serie aus – wie Daniel Simenkov und Anton Wernick mit der gleichen Blessur. Joshua Piel und André Honstein kehren nach Knieverletzungen im neuen Jahr zurück, hofft der Trainer. (rai)

Aulatal spielt Sonntag erst um 15.30 Uhr

Die Fußball-Gruppenligapartie der SG Aulatal gegen FT Fulda wird am Sonntag erst um 15.30 Uhr angepfiffen. Dies teilte Karl-Heinz Winter aus dem Aulatlaer Abteilungsvorstand mit . Die Partie war kurzfristig nach hinten verlegt worden. (red)